test123

Konkrete Handlungsempfehlungen – Datenschutz-Managementsystem

Ohne Datenschutz-Managementsystem wird es auf Dauer nicht gehen

MAXTARGET gibt Ihnen nach dem Ist-Soll-Abgleich konkrete Handlungsempfehlungen und begleitet Sie bei der Umsetzung der nötigen Maßnahmen.

Wir begleiten unsere Kunden aktiv bei der Optimierung ihrer Geschäftsabläufe unter Berücksichtigung der Datenschutzvorschriften.

Ziel ist es, ein Datenschutz-Managementsystem einzuführen, das vergleichbar einem QM-System alle internen Prozesse erfasst, bewertet und in einem Handbuch dokumentiert.

Auch wenn Sie nachfolgend einige Fragezeichen finden, so dürfen Sie darauf vertrauen, dass wir Ihnen im konkreten Fall die richtigen Antworten geben. Die kurze Aufstellung soll lediglich die Aufmerksamkeit schon im Vorfeld auf bestimmte Punkte lenken.

Inhalte eines Datenschutz-Managementsystems (auszugsweise)

  • Umgang der Mitarbeiter mit den Datenschutzvorschriften
  • Ablauf der Mandatsbegründung (welche Daten werden erfasst?)
  • Gestaffelte Einwilligungserklärungen der Betroffenen
  • Umsetzung der geforderten Datensparsamkeit (nur die Daten erfassen, die unbedingt erforderlich sind)
  • Festlegung der Daten-Speicherdauer (gestaffelt nach Datenart/Mandat)
  • Risikoeinschätzungen – Was könnte mit den Daten eines Betroffenen passieren?
  • Welche Risiken bestehen bezüglich Fremdzugriffen auf die Daten? Sind Zugangsbeschränkungen eingerichtet?
  • Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses über alle Verarbeitungstätigkeiten.
  • Aufstellung eines Schulungsplans für ALLE Mitarbeiter, denn Datenschutz geht alle an.
  • Erstellung eines Eskalationsplans. Was passiert, wenn ein Datenschutzverstoß offenbar wird?

Seminare / Coaching

bild4